Actionbude goes real! – Die Actionnauts kommen!

von Hannes am 1/08/2014

Der folgende Artikel ist für Menschen mit Tierhaarallergien nicht geeignet. Es kann zu spontanen Ausrufen von „Awwwwwwwww!“ kommen.
Die Actionbude gibt es jetzt nicht nur in diesem ominösen Interweb sondern auch ganz real bei mir zu Hause. Ich habe eine Weile überlegt ob ich darüber schreiben soll, aber es passieren lustige Dinge, Grund genug! Wer mein Twitterprofil verfolgt hat – ich weiß, dass es keiner macht – wird bemerkt haben, dass ich inzwischen Bilder von kleinen, fluffigen Pelzklopsen poste. Wer keine Meerschweinchen mag kann nun also getrost das rote X oben rechts drücken.
Ich praaäsentiere *trommelwirbel* DIE ACTIONNAUTS:

Jeb
Jebediah
Art: Meerschweinchen
Zeichnung: US Teddy Himalaya
Geburtsdatum: 24.04.2014
Bob
Bob
Art: Meerschweinchen
Zeichnung: Glatthaar schwarz
Geburtsdatum: 17.04.2014





Im folgenden der bisherige Verlauf des Actionnaut-Programms:

  • Vor drei Jahren: Das Actionnaut-Programm wird ins Leben gerufen, zuerst werden Katzen als Actionnauten in Betracht gezogen.
  • Januar 2014: Katzen erweisen sich nach langer Planungsphase als zu groß für eine 2-Mann Mission. Sie gelten zwar als größte Sympathieträger im uns bekannten Interweb, doch der Platzbedarf im Raumschiff und die Anschaffung doppelter Sanitäranlagen sprechen dagegen. Die Planung wird auf Meerschweinchen abgeändert. Diese waren schon zwei Wochen vor dem Menschen im All und gelten als klein und klug und pflegeleicht. Außerdem sind sie knuffig!
  • Mai: Die ersten beiden Probanden scheiden noch vor dem Transfer ins ASC (Actionbude Space Center) aus, da sich ihr bisheriger Arbeitgeber nicht mehr meldet.
  • 22. Juni: Zwei neue Probanden werden ausgewählt und eine Ablösesumme geht an den bisherigen Arbeitgeber.
  • 05. Juli: Nach einer Aufbaukur und sportlichen Tests, sowie Untersuchungen vom Fliegerarzt werden die Actionnauts Bob und Jebediah ins ASC gebracht um sich für ihren ersten Flug vorzubereiten.
  • 31. Juli: Mission Control gibt das Okay für den Start von Geronimo 1. Den Flug wird Actionnaut Bob durchführen.

Missionsfoto
Der Flug von Geronimo 1 am 31. Juli im Detail:

  • 18:00 Uhr: Abendessen im ASC, es gibt Gurke, Möhre und frisches Heu. Die Actionnauts sagen sie fühlen sich gut.
  • 20:00 Uhr: Zur Entspannung wird im ASC mit Mission Control noch etwas Fellnasenstubsen gespielt.
  • 22:00 Uhr: Mission Control bereitet den Start vor. (Lässt die Klappe des Käfigs offen.)
  • 23:00 Uhr: Lift off! Actionnaut Bob startet! Doch die Reise gestaltet sich anders als geplant, durch einen Triebwerksschaden muss das Raumschiff auf einer fremden Welt notlanden. (Im Kontrollzentrum hört man es nur plumpsen.)
  • 23:10 Uhr: Bob erkundet während seiner EVA (Extra-vehicular activity) die geräumige Teppichwelt und das Höhlensystem des Sofagebirges.
  • 23:30 Uhr: Mission Control findet nach langer Suche Bob, erste Bergungsversuche schlagen fehl. Man kann ihm lediglich etwas Proviant in Form von Gurke hinterher schicken.
  • 01. August, 00:00 Uhr: das Sofagebirge steht plötzlich auf der Rückwand, neue Höhlen in der Rückwand werden erkundet.
  • 00:10 Uhr: Das Rescue Vehicle (Transportbox) trifft ein und bietet sich als Heimweg an.
  • 00:15 Uhr: Da die Funkverbindung zu Bob gestört ist muss er vorsichtig unter Zunahme des Greifarmes aus dem Sofagebirge entfernt werden.
  • 00:20 Uhr: Bob besteigt das Rescue Vehicle und die Luke wird geschlossen. Bob ist in Sicherheit! Durchatmen im Kontrollzentrum!
  • 00:25 Uhr: Das Rescue Vehicle landet sicher und Bob kehrt noch etwas verstört ins ASC zurück. Jebediah begrüßt ihn freudig.
  • 00:45 Uhr: Der Fliegerarzt stellt per Ferndiagnose keine Verletzung fest und ordnet Beobachtung Bobs in den nächsten Tagen an.
  • 01:00 Uhr: Traditionelles Essen nach Raumflügen: Space Gurke!
  • 01:45 Uhr: Mission Control bescheinigt Bob vitales Verhalten und erstaunliche Kletterfähigkeiten.
  • 02:00 Uhr: Mission Control schließt das ASC ab und bereitet die nächste Support Mission vor: Arbeiten gehen.
  • 05:30 Uhr: Lift off für Mission arbeiten gehen! (Der Wecker klingelt.)

Geronimo

Geronimo!

Alle Ähnlichkeiten zu Computerspielefiguren und -handlungen sind rein zufällig. Tierärztlich bestätigt kam kein Meerschweinchen bei dieser Handlung zu Schaden. Die beschriebene Handlung geschah zufällig und wurde nicht forciert.

Tags: , , , , ,

Noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar: